Comeback der Art Cologne

03.11.2006

Die ArtCologne hat ihr vierzigjähriges Bestehen mit einer fulminanten Messe gefeiert. Die Zahl der Aussteller wurde gegenüber dem Vorjahr von 250 auf 180 reduziert - was der Qualität entschieden zugutekam. Ein Sieg nach Punkten: Die Kölner zeigten bessere Kunst als das Artforum Berlin, hatten mehr Besucher und verbuchten dreifach mehr Umsatz bereits in den ersten Tagen. Die internationalen Sammler sind an den Rhein zurückgekehrt.
 
Am Stand der Galerie Rothamel herrschte schon am Eröffnungstag Zufriedenheit: Alle Arbeiten des norwegischen Malers Lage Opedal waren verkauft. Das Diptychon "Esstunde" erhält museale Weihen und geht an die Galerie Neue Meister in Dresden. Weiter fanden mehrere großformatige Fotografien von Hans-Christian Schink sowie eine Skulptur von Axel Anklam neue Besitzer.
 
Durch eine Terminänderung findet die nächste Art schon im Frühjahr 2007 statt. Von einem Ableger auf Mallorca wird inzwischen offen geredet. Das Kunstkarussell dreht sich weiter.
Messestand der GALERIE ROTHAMEL auf der Art Cologne
Messestand der GALERIE ROTHAMEL auf der Art Cologne
Messestand der GALERIE ROTHAMEL auf der Art Cologne
Messestand der GALERIE ROTHAMEL auf der Art Cologne
Messestand der GALERIE ROTHAMEL auf der Art Cologne