Art Karlsruhe

27.02.2010

Zu den dekorativsten Opfern der vergangenen Finanzkrise zählen gewisse Kunstmessen. Andere blieben. Die Art Karlsruhe ist ein Bluechip der Szene. Sie hat sich in den letzten Jahren zu Deutschlands wichtigstem Kunstumschlagplatz entwickelt, bietet die schönsten Hallen, großzügige Präsentationsmöglichkeiten und ein attraktives Umfeld. Gern nehmen wir diese Vorzüge in Anspruch.





Auf unserem Skulpturenstand zeigen wir Ihnen neue Arbeiten von Axel Anklam. Vis-a-vis finden Sie eine gerade fertiggestellte Email-Serie von Moritz Götze. Sie sehen aktuelle Malerei von Eckart Hahn, Nabil El Makhloufi, Nguyen Xuan Huy, Wieland Payer und Thitz.

Hans-Christian Schink stellt zwei großformatigen Fotografien aus, darunter ein spektakuläres Motiv aus seinen "Verkehrsprojekten". Ein Klassiker wird das Zentrum unseres Standes einnehmen - eine Interconnected Sculpture von Abraham David Christian.


Zum Besuch unserer Stände H 32 und J 32 in Halle 3 laden wir Sie herzlich ein!

Art Karlsruhe, 4. bis 7. März 2010
Preview am 3. März, 14 - 21 Uhr


Weiterführende Informationen: