Exercises for Paradise
Nguyen Xuan Huy

Exercises for Paradise
7. Mai 2022 - 24. September 2022
Erfurt


Die Werke von Nguyen Xuan Huy bauen Brücken aus dem 21. ins 19. Jahrhundert. Sie reagieren auf die visuellen Muster der Gegenwart und besitzen zugleich die Meisterschaft der klassischen europäischen Malerei. Nguyens Kunst greift aktuelle Themen auf und formuliert eindringliche Parabeln von außerordentlicher Tiefe, Komplexität und Virtuosität.

Wie kommt es, dass ein 1976 in Vietnam geborener Künstler sich in der europäischen Kunst bewegt wie ein Fisch im Wasser? Schon als Kind stieß Huy auf französische Kunstbände aus der Indochina-Zeit und versuchte sich an Kopien nach Géricault, Delacroix und Boucher. Bald zeichnete er anatomische Schnellskizzen, Porträts und Perspektiven.

Siebzehnjährig kam der junge Mann nach Deutschland, lernte binnen anderthalb Jahren die Sprache, holte das Abi nach und studierte an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle sowie der Ecole des Beaux-Arts in Bordeaux.

Seine ersten großen Werke setzten sich mit der jüngeren Gegenwart Vietnams auseinander, dem Krieg und dem kommunistischen Regime. Inzwischen, nachdem der Künstler mehr als die Hälfte seines Lebens in Europa verbracht hat, ist seine neue Heimat Deutschland in den Fokus gerückt. Unsere Probleme sind ebenso gravierend, wenn auch weniger offen zutage tretend.

Drei Schlüsselwerke des Künstlers stehen im Mittelpunkt unserer Ausstellung: „Close to Heaven“ verwendet das Gleichnis des Turmbaus zu Babel. Es thematisiert Hybris, Filterblasen und Spaltung. „Der Durchgang“ behandelt die Relation von Denken und ideologischer Beeinflussung. „Exercises“ wiederum beschreibt Schwarz-Weiß-Denken und die Absurdität politischer Konfrontationen.  Auf dem Schachbrett der Macht geht es um Gewalt und Grenzverschiebung.

Im „Ausweichmanöver“ verbinden sich Vermeers "Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster" und "The Matrix" zu einer Botschaft, die man noch lesen können wird, wenn ihre Ingredienzen vergessen sein werden.

In den vergangenen Jahren zeigte der Künstler Einzelpräsentationen und Ausstellungsbeteiligungen in der Kunsthalle Darmstadt, beim Mannheimer Kunstverein, dem Kunstmuseum Jena, der Luxembourg Art Week, der Art Karlsruhe und der London Art Fair, dem Haus am Lützowplatz in Berlin und anderen Institutionen.


Alle Ausstellungen anzeigen »


Sie können unsere Ausstellungen auch als RSS-Feed abonnieren. Fügen Sie einfach diesen Link in Ihr bevorzugtes RSS-Programm ein.