News

Lichtung - Wieland Payer im Koekkoek-Haus Kleve

Lichtung - Wieland Payer im Koekkoek-Haus Kleve

Wieland Payer
Lichtung
Koekkoek-Haus Kleve
24. Juni - 09. September 2018

http://www.koekkoek-haus.de/ausstellungen

Die Eröffnung der Ausstellung findet am 24. Juni um 11.30 im Koekkoek-Haus in Kleve statt.

Es sprechen:

Ursula Geisselbrecht-Capecki, künstlerische Leiterin B.C. Koekkoek-Haus
Jörk Rothamel, Galerie Rothamel Erfurt und Frankfurt a.M. 

"Wieland Payer (geb. 1981 in Erfurt, lebt in Erfurt und Dresden) erfasst Landschaften hinter ihrem sichtbaren Erscheinungsbild: Er weist auf innere Struktur, verborgene Transformation, unerwartete Metamorphose, klärende Reduktion. Auf seinen vielen Reisen und Wanderungen – 2016 in Island - lässt er sich anregen, auf der Suche nach dem unbefangenen, unverstellten Blick.

Der Künstler hat sich der Schwerelosigkeit des Pastells verschrieben wie kein anderer Zeitgenosse. Er stellt sich in der Sommerausstellung im B.C. Koekkoek-Haus erstmalig am Niederrhein vor mit Pastellen, Lithografien und Objekten, eine Übersicht über sein Werk der vergangenen acht Jahre.

Lässt man sich auf Payers Landschafts-Scheinwelt ein, wirkt sie wie eine verschleierte Offenbarung, intensivierte Gegenwart in Zeitlosigkeit und im Schweben, einzigartig in seiner Ernsthaftigkeit. Wieland Payer steht mit der Kunst unserer Zeit und verschafft neue Blickerfahrung.

Der Dialog mit der Sammlung des Künstlerhauses der Romantik führt einen roten Faden im Ausstellungsprogramm fort – Wieland Payer ist zu Gast beim „Prinzen der Landschaftsmaler“." 
Quelle: Stiftung B.C. Koekkoek-Haus

 


24.06.2018 - 09.09.2018

Hans-Christian Schink im Thomas Mann Haus in Pacific Palisades 2/23/2006, 4:04 pm – 5:04 pm, N 34°03.712' W 118°20.979'

Hans-Christian Schink im Thomas Mann Haus in Pacific Palisades

Am 18. Juni wird das ehemalige Wohnhaus von Thomas Mann in Pacific Palisades als neuer Residenzort im Raum Los Angeles eröffnet. Das 1941 errichtete Gebäude konnte 2016 auf Initiative von Frank-Walter Steinmeier, Monika Grütters, Herta Müller und vielen anderen Unterstützern für die Bundesrepublik erworben werden. In Ergänzung zum Profil der Villa Aurora als Künstlerhaus entsteht hier ein Residenzprogramm zur weiteren Förderung des intellektuellen und kulturellen Austauschs.

Eine von zwei künstlerischen Positionen im Haus wird von Hans-Christian Schink gestellt. Das Motiv 2/23/2006, 4:04 pm – 5:04 pm, N 34°03.712' W 118°20.979'  aus der Reihe 1h wird ab kommender Woche dauerhaft im Thomas Mann Haus in Pacific Palisades zu sehen sein.

 


18.06.2018 - 18.06.2018

Dana Meyer und Karlheinz Oswald in der Skulpturenausstellung Eichborn

Dana Meyer und Karlheinz Oswald in der Skulpturenausstellung Eichborn

Dana Meyer eröffnete am 16. Juni zusammen mit Karlheinz Oswald die Sommerausstellung des Skulpturenparks Niederhöchstadt in Eschborn. Die Schau trägt den Titel "Dynamische Lebendigkeit".
Skulpturen von Dana Meyer und Karlheinz Oswald vom 16. Juni bis 4. Oktober 2018 in Eschborn.


16.06.2018 - 04.10.2018

Künstlergespräch mit Hiroyuki Masuyama im Angermuseum Erfurt

Künstlergespräch mit Hiroyuki Masuyama im Angermuseum Erfurt

Hiroyuki Masuyama

Minima – Maxima. Ein Weg nach Italien
Angermuseum Erfurt
Die Sonderausstellung läuft noch bis zum 15. Juli 2018

http://kunstmuseen.erfurt.de/

Das Angermuseum Erfurt zeigt noch bis zum 15. Juli 2018 eine beeindruckende Ausstellung mit Werken von Hiroyuki Masuyama. Ein Highlight der Ausstellung ist eine seiner drei Sternensphären, direkt im Foyer des Angermuseums. Sie wurde in monatelanger Handarbeit vom Künstler geschaffen um es möglich zu machen frei im Weltall zu schweben. Man sollte das Kunstwerk unbedingt betreten und die Klappe schließen!. 

Am Dienstag den 26. Juni 2018 findet um 18 Uhr ein Künstlergespräch mit Hiroyuki Masuyama im Angermuseum statt.


12.06.2018 - 07.15.2018

Schlafbrillen - Freddy Langer in der Galerie Rothamel Erfurt Ausstellungsansicht, Galerie Rothamel, Erfurt, 2018

Schlafbrillen - Freddy Langer in der Galerie Rothamel Erfurt

Schlafbrillen
Freddy Langer
Fotografien
26. Mai bis 7. Juli 2018, Galerie Rothamel Erfurt


Prominente Künstler mit Schlafbrille zu fotografieren klingt komplizierter als es ist. Sagt Freddy Langer, der seit mehr als fünfunddreißig Jahren solche Fotos macht. Auf die Frage nach dem Warum, hat er mindestens zwei Antworten parat. Die komplizierte hangelt sich an Fototheorien entlang, wonach Porträts immer auch schon Totenmasken sind und die Fotografie dem Porträtierten stets ein Stück seiner Seele raubt. Ein wenig Schutz, sagt er, könne da nicht schaden. Die andere ist knapper: „Es ist ein Partyspiel.“ Im Beruf schreibt Freddy Langer (Jahrgang 1957), vor allem für den Reiseteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, den er als verantwortlicher Redakteur leitet. Neben unzähligen Artikeln sind so auch etliche Bücher entstanden. In seiner Freizeit hingegen fotografiert er - nicht nur Menschen mit Schlafbrille. Und auch davon gibt es Bücher.

 

 


26.05.2018 - 07.07.2018

Hier und dort - Hans-Christian Schink im Saarlandmuseum Saarbrücken Sanitz, 2005, C-Print/Diasec, Ed. 5 + 3 + 2ap

Hier und dort - Hans-Christian Schink im Saarlandmuseum Saarbrücken

Hans-Christian Schink
"Hier und dort"

Saarlandmuseum Saarbrücken
5. Mai bis 5. August 2018
https://www.kulturbesitz.de/ausstellungen

Eröffnung mit dem Künstler am Freitag, 4. Mai 2018 um 19 Uhr.

Unter dem Titel "Hier und dort" wird ab dem 5. Mai eine Werkschau von Hans-Christian Schink in der Modernen Galerie des Saarlandmuseums zu sehen sein. Die von Dr. Roland Augustin kuratierte Ausstellung präsentiert etwa 75 Arbeiten aus den letzten 20 Jahren. Es erscheint ein gleichnamiger Katalog mit Beiträgen von Dr. Roland Augustin und Dr. Roland Mönig. Zur Vernissage am 4. Mai um 19 Uhr lädt der Künstler sehr herzlich ein.

Ebenfalls Anfang Mai erscheint eine neue Publikation im Kerber Verlag. "Burma" versammelt 85 Aufnahmen, die in den Jahren 2013 bis 2016 auf fünf Reisen in das südostasiatische Land entstanden sind. Das Projekt wurde von der Stiftung Kunstfonds gefördert und vom Goethe-Institut Myanmar unterstützt

 
Kyak Pun Paya, Bago, Burma series, 2014, Ed. 8 + 2ap


05.05.2018 - 05.08.2018

Hiroyuki Masuyama - Hiroyuki Masuyama, Ancient Rome, Agrippina Landing with the Ashes of Germanicus (after JMW Turner, 1839), 2008, led lightbox, edition 5, 91,5 x 122 x 4 cm

Hiroyuki Masuyama - "Minima – Maxima" im Angermuseum Erfurt

Hiroyuki Masuyama
Minima – Maxima. Ein Weg nach Italien

29. April – 15. Juli 2018
Angermuseum Erfurt
http://kunstmuseen.erfurt.de/

Hiroyuki Masuyama ist auf Spurensuche von Sujets großer Meister. Das Ergebnis – beeindruckende fotografische Collagen – sind in einer Sonderausstellung im Angermuseum ab dem 29.04.2018 zu sehen.

Die Eröffnung mit dem Künstler findet am Samstag, 28. April um 16 Uhr im Angermuseum statt.

Bewegungen durch Raum und Zeit stehen im Fokus der Kunst von Hiroyuki Masuyama (*1968 in Tsukuba, Japan). In seinen fotografischen Collagen, die er in Form von Leuchtboxen präsentiert, bezieht er sich oft auf Hauptwerke der Kunstgeschichte, etwa wenn er die Orte, die J. M. W. Turner oder C. D. Friedrich zu Motiven ihrer Bilder gemacht hatten, erneut aufsucht, um sie zu fotografieren und zu einem neuen „alten“ Kunstwerk zu kompilieren. In Erfurt zeigt er Werke, welche die Italiensehnsucht des 19. Jahrhunderts widerspiegeln.

Ebenso wird eine der Sternen-Sphären Masuyamas im Angermuseum stehen. Nach der Premiere der neuen Kugel auf der Art Karlsruhe, wird in Erfurt der kleinere Vorgänger ausgestellt, in dessen Inneren jedoch der gleiche beeindruckende Sternenhimmel zu sehen ist. Die Sphäre „0“ ist eine begehbare Holzkugel, perforiert mit 30000 Glasfaserstiften unterschiedlicher Farbe und Stärke, welche die Gestirne der nördlichen und der südlichen Hemisphäre abbilden. Wer die Kugel besteigt, erblickt nach allen Seiten Sterne, als schwebte man allein im Weltraum.


0, 2010, 4200 Holzteile und 30000 Glasfaserstifte, Durchmesser 260 cm


29.04.2018 - 15.07.2018

Grand Tour / Made in Kaisersaschern in Naumburg

Grand Tour / Made in Kaisersaschern in Naumburg

Grand Tour / Made in Kaisersaschern
Rüdiger Giebler und Moritz Götze

22. April bis 29. Oktober 2018
Nietzsche-Haus und Nietzsche Dokumentationszentrum Naumburg

https://www.mv-naumburg.de/aktuell

Die Maler Rüdiger Giebler und Moritz Götze sind seit dreißig Jahren Freunde. Während dieser Zeit haben sie zusammen einige Reisen unternommen und an gemeinsamen Ausstellungen, Bildbänden, Katalogen und Projekten gearbeitet. Jetzt finden sie es an der Zeit, ihre Kunst um die Welt zu schicken. In einer Tournee werden in den nächsten drei Jahren auf fünf Kontinenten ihre Arbeiten zu sehen sein. Und jetzt auch in Naumburg im Nietzsche-Haus und Nietzsche-Dokumentationszentrum.
Begleitend zur Austellung gestalten die Künstler Etiketten für eine limitierte Edition von 1800 Flaschen Wein der Naumburger Winzer André Gussek und Mathias Hey.

Eröffnung mit den Künstlern im Nietzsche-Haus und Nietzsche Dokumentationszentrum Naumburg ist am Samstag, den 21. April 2018, um 15 Uhr. 

Eröffnung: Oberbürgermeister Bernward Küper 
einführende Worte: Jens-Fietje Dwars
Musik: Driftmaschine, Berlin 

 


22.04.2018 - 29.10.2018

Axel Anklam im Museum Art Plus Donaueschingen

Axel Anklam im Museum Art Plus Donaueschingen

Axel Anklam
Skulpturen
Museum Art Plus Donaueschingen
18. März bis 17. Juni 2018
Eröffnung am Sonntag, 18. März, 12 Uhr
http://www.museum-art-plus.com

Die Ausstellung im Museum Art.Plus legt den Fokus auf seine neuen Werkserien "Schneeland" und "Clime", spiegelnde schwarze und goldene Edelstahlreliefs, die an Berglandschaften denken lassen und zugleich den Betrachter mit seinem eigenen Ich konfrontieren. Lichtwechsel und Änderungen der Blickrichtung führen zu immer neuen und überraschenden Wahrnehmungen.

Zeitgleich zeigt die Kunststiftung Erich Hauser in Rottweil im Rahmen der Projektreihe "Solo für Hauser" großformatige Stahlarbeiten Axel Anklams in seinem Skulpturenpark.


18.03.2018 - 17.06.2018

Hiroyuki Masuyama - WELT / REISE / ZEIT in Heidenheim und Würzburg

Hiroyuki Masuyama - WELT / REISE / ZEIT in Heidenheim und Würzburg

Hiroyuki Masuyama
WELT / REISE / ZEIT

Kunstmuseum Heidenheim
10. März - 10. Juni 2018
Eröffnung am Samstag, 10. März um 17 Uhr

Kulturspeicher Würzburg 
3. August bis 4. November 2018

Einen Gegenstand nicht nur fotografisch abzubilden, sondern ihn in seiner zeitlichen und räumlichen Totalität darzustellen, ist das Ziel des japanischen Künstlers Hiroyuki Masuyama. Hierzu nimmt er ein Motiv nicht nur einmal auf, sondern macht Hunderte von Fotos, die er anschließend am Computer digital zu einem großen Tableau montiert und als riesiges, hinterleuchtetes Wandbild präsentiert.

Im Kunstmuseum Heidenheim und im Kulturspeicher Würzburg zeigt er drei große Arbeiten: Die Erde, die er in einem 39 Meter langen Panoramabild darstellt. Hierzu umrundete er mit dem Flugzeug in 40 Stunden einmal unseren Planeten und fotografierte er alle 20 Sekunden aus dem Fenster. Beim Abschreiten dieses Panoramabildes wird dem Betrachter die Länge der Reise bewusst und er realisiert, wie klein wir Menschen doch im Vergleich zu unserem Heimatplaneten sind.

Auch den Kosmos, den wir ihn nachts ja nur zur Hälfte sehen können, weil dessen andere Hälfte von der Erdkugel verdeckt wird, stellt der Künstler als Ganzes dar. Hierzu bohrte er in die Außenwand einer großen Holzkugel 30.000 winzige Löcher nach Vorlage von Sternenkarten. Steigt nun ein Besucher durch eine kleine Luke in diese Kugel, dann findet er sich in einem Miniaturplanetarium wieder, das tatsächlich alle sichtbaren Sterne des Nachthimmels zeigt, der unseren Planeten umschließt.

Doch der Künstler befasst sich auch mit kleinen, naheliegenden Motive. In der Umgebung seines Ateliers fotografierte er 6.000 Blumen, Kräuter und Gräser und montierte sie zu einer großen Blumenwiese, die er in einem nahezu geschlossenen Raum von 2,4 Metern Höhe und 33 Metern Wandlänge präsentiert. Das Raumbild imponiert durch seine schiere Größe und Leuchtkraft, aber auch durch seinen Detailreichtum, der den Wechsel der Jahreszeiten umfasst und so die Totalität des pflanzlichen Lebens sichtbar macht.

Beitrag über die Ausstellung in der Heidenheimer Zeitung:

https://www.swp.de

Ausstellungsansicht


10.03.2018 - 10.06.2018

ältere Beiträge »