WIELAND PAYER - BIOTOP

WIELAND PAYER - BIOTOP Foss III, 2018, Pastell und Kohle auf grundiertem MDF, 150 x 90cm
18.05.2019 - 20.07.2019
Erfurt


Wieland Payer

Biotop
Pastelle, Grafiken und Objekte
18. Mai bis 20. Juli 2019

Zur Eröffnung der Ausstellung im Rahmen der Langen Nacht der Museen am 17. Mai um 20 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich nach Erfurt ein.

Wieland Payer birgt die fast obsolet gewordene Technik der Pastellmalerei aus den Nischen der Kunstgeschichte und präsentiert sie uns in neuem Glanz. Das gelingt ihm durch ihre neuartige Anwendung aufs Großformat, eine brillante Beherrschung und behutsame Weiterentwicklung der Technik, durch künstlerische Virtuosität und sein Gespür für faszinierende Themen.

Der Kaukasus, die Alpen, Island, - Wieland Payer unternimmt Expeditionsreisen, beobachtet Natur und Landschaften, skizziert akribisch und verknüpft anschließend im Atelier das Beobachtete mit verschiedensten Phänomenen zu einer großartigen bildgewordenen Erzählung. Seine Methode erinnert an die Sichtweise Alexander von Humboldts, der aus Millionen Einzelbeobachtungen und Messungen auf die Natur des Kosmos, der Welt als Ganzheit schloß. Im Unterschied zu Humboldts Zeiten ist die sichtbare Welt heute weitgehend erforscht und vermessen. Die Zahl der offenen Fragen ist dennoch gestiegen, und die Forschung häuft in zunehmendem Tempo Erkenntnisse an. Die Welt als immer komplexeres, überraschendes und faszinierendes Gebilde – Wieland Payers Pastelle gießen dieses Gleichnis in eine großartige künstlerische Form.

Wieland Payer (*1981 in Erfurt) studierte an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Halle (Diplom, 2009), der Accademia di Belle Arti Rom (Erasmusstipendium) und am Royal College of Art in London (Stipendium der Studienstiftung und des DAAD, Master, 2011). Arbeiten des jungen Künstlers befinden sich in renommierten öffentlichen Sammlungen.



Alle Ausstellungen anzeigen »


Sie können unsere Ausstellungen auch als RSS-Feed abonnieren. Fügen Sie einfach diesen Link in Ihr bevorzugtes RSS-Programm ein.