News

BAG TO THE ROADS - Roadshow mit Thitz

BAG TO THE ROADS - Roadshow mit Thitz

Metropolen der ganzen Welt, belebt von vielen Menschen – alle ohne Masken! Schon immer stellten die Werke des Künstlers Thitz eine Mischung aus Ideal und Utopie dar, eine strahlend farbige und gutgelaunte Welt in einem (leicht) verbesserten Heute oder einem schwungvoll gezeichneten Morgen. Angesichts der aktuellen Situation sind Thitz‘ Werke zu Sehnsuchtsbildern geworden, die Mut machen.

Nur – wie kommen die Gemälde derzeit zu Ihnen? Virtuell können Sie die neuen Werke natürlich auf unserer Website in Augenschein nehmen. Das ersetzt aber nicht die Präsenz: Die Art Karlsruhe findet dieses Jahr nicht statt und in den Galerien dürfen wir Sie leider nicht empfangen. Deswegen haben wir uns etwas ausgedacht.

In seinen Anfangszeiten als Künstler fuhr Thitz mit seinen Arbeiten zum interessierten Publikum und veranstaltete unter dem Motto „Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, kommt der Berg zum Propheten“ mobile Kunstausstellungen in Stuttgart, Berlin, Paris und New York. Diese wunderbare Idee greifen wir auf und veranstalten eine Roadshow!

In Erfurt findet am Samstag, 15. Mai eine Open-Air-Ausstellung statt. Die Werke werden von 11 bis 18 Uhr im Hof der Galerie installiert und können dort von Ihnen besichtigt und erworben werden: Kleine Arche 1A, 99084 Erfurt.

Unsere Frankfurter Galerie besitzt nach der Straßenseite hin große Schaufenster. Wir werden am Sonntag, 16. Mai von 14 bis 18 Uhr die aktuellen Werke in der Galerie ausstellen und Sie draußen begrüßen. Sie können von der Straße aus einen Blick oder mehrere riskieren. Gefällt Ihnen eine Arbeit, bringen wir sie ins Freie und präsentieren sie Ihnen: Fahrgasse 17, 60311 Frankfurt am Main.

Thitz-Sammler in Baden-Württemberg können sich über einen ganz besonderen Service freuen: Falls Sie ein Gemälde aus dem aktuellen Konvolut erwerben und zu diesem Zweck näher in Augenschein nehmen möchten, kommen wir zu Ihnen! Termine vereinbaren Sie mit uns bitte unter galerie@rothamel.de oder telefonisch unter 0177 599 84 45.

Die Liste der aktuellen Arbeiten finden Sie unten folgend.
Ihnen wünschen wir alles erdenklich Gute und grüßen Sie herzlich

Thitz und Jörk Rothamel


Amazonia Utopica, 2020, Acryl und Tüten auf Leinwand, 140 x 200 cm, 17.000 Euro


London Urban Bag Art Fleet Street, 2019, Acryl und Tüten auf Leinwand, 160 x 120 cm, 14.000 Euro


Mumbai Utopian City, 2021, Acryl und Tüten auf Leinwand, 140 x 180 cm, 16.000 Euro


New York New, 2021, Acryl und Tüten auf Leinwand, 120 x 160 cm, 14.000 Euro


New York Utopia at Brooklyn, 2020, Acryl und Tüten auf Leinwand, 140 x 180 cm, 16.000 Euro


Paris Entre Nous, 2021, Acryl und Tüten auf Leinwand, 160 x 140 cm, 15.000 Euro


Paris Tour Miracle, 2017, Acryl und Tüten auf Leinwand, 100 x 50 cm, 7.500 Euro


Rio Utopian City, 2021, Acryl und Tüten auf Leinwand, 200 x 140 cm, 17.000 Euro


Shanghai Utopia, 2020, Acryl und Tüten auf Leinwand, 80 x 100 cm, 9.000 Euro


UC Underwater London, 2020, Acryl und Tüten auf Leinwand, 160 x 140 cm, 15.000 Euro


Utopian C Montblanc, 2020, Acryl und Tüten auf Leinwand, 160 x 140 cm, 15.000 Euro

 


15. Mai 2021

Jonathan Kraus,

Jonathan Kraus, "Content is King", Preisliste


Fart, 2019, Öl auf Leinwand, 120 x 210 cm, 7300 Euro


Kevin I, 2019, Öl auf Leinwand, 160 x 240 cm, 8800 Euro


Signature Move, 2020, Öl auf Leinwand, 160 x 145 cm, 6800 Euro


Big Pattern, 2016, Öl auf zwei Leinwänden, 280 x 420 cm, 15400 Euro


Cerulean Blue, 2017, Öl auf Leinwand, 160 x 210 cm, 8200 Euro


This Artist Rewrites Art History, 2019, Öl auf Leinwand, 100 x 130 cm, 5100 Euro


Homage to the Homage IV, 2019, Öl auf Leinwand, 40 x 40 cm, 1800 Euro


Homage to the Homage VII, 2020, Öl auf Leinwand, 40 x 40 cm, 1800 Euro 


Homage to the Homage XI, 2020, Öl auf Leinwand, 40 x 40 cm, 1800 Euro


Homage to the Homage XII, 2020, Öl auf Leinwand, 40 x 40 cm, 1800 Euro 


04. Mai 2021

Nachruf auf Erasmus Schröter

Nachruf auf Erasmus Schröter

Erasmus Schröter ist tot. Sein Abschied macht betroffen und fassungslos. Er hat sich an dieser Welt schöpferisch gerieben und ist in den letzten Jahren an ihrer Entwicklung menschlich verzweifelt. Sein Oeuvre ist eine großartige, facettenreiche und spannende Geschichte ohne Ausgang geblieben.

Erasmus Schröter war ein Meister der Gegenüberstellung und des Absurden. Die grandiosen Lichtinszenierungen seiner Bunker wie auch die Goten-Portraits seiner „Contest“-Serie komponieren das Erhabene/Archaische und das Fragile/Absurde zu schrägen Zweiklängen. Immer wieder unternahm er Ausflüge ins scheinbar Traute, Übervertraute, die in unbekannter Fremde endeten. Wünschen wir ihm eine gute letzte Reise und Ankunft in Geborgenheit.

Hier zum MDR Beitrag

Hier zum FAZ Beitrag


21. April 2021

Wieland Payer, „Blossom“, Preisliste

Wieland Payer, „Blossom“, Preisliste

Die Blossom-Serie

Anläßlich meiner letzten Ausstellung in Erfurt setzte ich mich intensiv mit den Waldbodenstillleben der alten Niederländer, vor allem Otto Marseus van Schrieck, auseinander. Bei meinen weiteren Nachforschungen in der National Gallery, London und der Galerie Alte Meister, Dresden faszinierten mich ebenso die üppigen, fast waldartig dicht inszenierten Blumenstilleben, vor allem von Rachel Ruysch und Jan van Huysum. Mich interessierten die bewegten Kompositionen, der starke Hell - Dunkel - Kontrast und die unheimliche und trotzdem verführerische Stimmung dieser aus dem Dunkel heraustretenden perfekt gemalten Blumen, Blätter, Gräser und Insekten.

Es entstand die Idee, diese Vorbilder mit einer neuen Farbigkeit des Pastells zu verbinden und in einem virtuellen Licht sphärisch zu inszenieren. Der zweite Gedanke war, die üppige Pracht der Vorbilder mit impulsgeladenen Kompositionen in Bewegung zu setzen. Die Blumen nehmen raketenartige Formen an und futuristische Dynamiken geraten in Gang. Die spezielle Leuchtkraft des Pastells und seine faszinierende Stofflichkeit kommen in Übereinklang mit der Textur und Farbigkeit der Motive. Die Mischtechnik aus Pastell und Aquarell verbindet eine zeichnerische Herangehensweise mit einem malerischen Ergebnis.

Wieland Payer 

Blossom, 2021, Pastell und Aquarell auf grundiertem MDF, D 100 cm, 6000 Euro


Hecke, 2021, Pastell und Aquarell auf grundiertem MDF, 120 x 150 cm, 8100 Euro
 

Iris, 2021, Pastell und Aquarell auf grundiertem MDF, 80 x 60 cm, 4200 Euro


Petasitis Hybridus, 2021, Pastell und Aquarell auf grundiertem MDF, 52 x 66 cm, 2900 Euro


Priessnitzgrund, 2021, Pastell und Aquarell auf grundiertem MDF, 80 x 60 cm, 4200 Euro


Rear Window, 2021, Pastell auf grundiertem MDF, 55 x 42 cm, 2700 Euro


Tulip, 2021, Pastell und Aquarell auf grundiertem MDF, 80 x 60 cm, 4200 Euro


Waldstaub, 2021, Pastell und Aquarell auf grundiertem MDF, 60 x 73 cm, 3900 Euro


Winden, 2021, Pastell und Aquarell auf grundiertem MDF, 40 x 32 cm, 1800 Euro

 


19. April 2021

> 1000 Worte virtueller Rundgang

> 1000 Worte virtueller Rundgang

Sehr verehrte Damen, geehrte Herren, liebe Kunstfreunde,
 
heute möchten wir Sie zu einem virtuellen Rundgang durch unsere Ausstellung > 1000 Worte einladen. Zur Tour geht es hier.

23. Februar 2021

Kunstsammlung Jena präsentiert die verstörend schönen Werke von Nguyen Xuan Huy

Kunstsammlung Jena präsentiert die verstörend schönen Werke von Nguyen Xuan Huy

11. Februar 2021

Moritz Götzes grandioses Sakralkunstprojekt

Moritz Götzes grandioses Sakralkunstprojekt

Bibelworte zum Anfassen
Ein Film von Uwe Dieckhoff

Die Schloßkirche St. Aegidien gehört zu den prägnanten Bauwerken der Stadt Bernburg (Saale). Die Kirche datiert aus dem 12. Jahrhundert. 1751-52 wurde das Schiff der alten romanischen Kirche im Barockstil neu aufgebaut, in der Folgezeit mehrfach verändert und schließlich fast allen Schmucks beraubt. Seit 2013 wird die Kirche saniert.

Mit der künstlerischen Neugestaltung ist Moritz Götze beauftragt. Sein Bildprogramm fußt auf der Genesis und dem Neuen Testament. Es überzieht das Deckengewölbe, die Sockelzonen der Wände und den Altar. Götze entschied sich für eine dauerhafte Ausführung in Emailmalerei. Bei dieser extrem aufwendigen Technik wird mit mineralischen Farben schichtweise auf Metallplatten gemalt und jede Schicht bei 800 Grad gebrannt. Die Farben verschmelzen auf dem Metall zu einer Glasur, überziehen es und konservieren es für die Ewigkeit. Anschließend werden die Emails paßgenau an den Wänden fixiert.

2013 wurde das Tonnengewölbe fertiggestellt - Wolken und Sterne auf blauem Grund. 2014 begann die Ausstattung der Süd- und der Nordwand des östlichen Langhauses, 2015 folgte die künstlerische Neugestaltung der Altarwand. Mit einem Festgottesdienst zum Ostersonntag 2016 wurde auch der neue Altar eingeweiht. Die Arbeiten laufen kontinuierlich weiter.

Hier zum Film >>


05. Februar 2021

ARD berichtet über Moritz Götzes Emailkunstwerke

ARD berichtet über Moritz Götzes Emailkunstwerke

Der Pop-Art-Künstler Moritz Götze gehört zu jener Generation, die in der DDR ihre Kunst nicht ausüben durften, nach der Wende aber international berühmt wurden. Wir haben den außergewöhnlichen Mann getroffen.

 

https://www.ardmediathek.de/ard/video/mdr-sachsenspiegel/pop-art-kuenstler-moritz-goetze-mit-emaille-grosses-erschaffen/mdr-sachsen/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy9hZmE1NDExYi0wYjBhLTQxMjgtOTVjMC1lZjRmYTdmNDVmMjU/


26. Januar 2021

Hiroyuki Masuyama, „Traveler“, Preisliste

Hiroyuki Masuyama, „Traveler“, Preisliste

Liebe Kunstfreunde,

besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen.
Deswegen brechen wir mit einem Tabu des Kunsthandels und veröffentlichen die Preislisten unserer Ausstellungen an dieser Stelle.
Wenn Sie eines der gezeigten Werke erwerben möchten oder Fragen haben, klicken Sie auf „Ich interessiere mich für dieses  Werk“ und gebe Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie können uns natürlich auch schlicht anrufen oder schreiben.

Viel Freude!


Mondaufgang am Meer (nach Caspar David Friedrich,1822), 2018, LED Lightbox, Auflage 5, 55 x 71 x 4 cm, 10.000 Euro


Nebel (nach Caspar David Friedrich, 1807), 2018, LED Lightbox, Auflage 5, 34,2 x 50,2 x 4 cm, 7.000 Euro


Der Mönch am Meer (nach Caspar David Friedrich, 1808-10), 2007, LED Lightbox, Auflage 5, 110 x 171,5 x 4 cm, 20.000 Euro


Abtei im Eichwald (nach Caspar David Friedrich, 1808-10), 2017, LED Lightbox, Auflage 5, 110,4 x 171 x 4 cm, 20.000 Euro


Abend (nach Caspar David Friedrich, 1824), 2018, LED Lightbox, Auflage 5, 20 x 27,5 x 4 cm, 3.800 Euro


Gebirgslandschaft mit Regenbogen (nach Caspar David Friedrich, 1810), 2018, LED Lightbox, Auflage 5, 70 x 102 x 4 cm, 12.000 Euro


Ruine im Riesengebirge (nach Caspar David Friedrich, 1834), 2007, LED Lightbox, Auflage 5, 73 x 103 x 4 cm, 12.000 Euro


Greifswald im Mondschein (nach Caspar David Friedrich, 1817), 2016, Diasec/LED Lightbox, Auflage 5, 22,5 x 30,5 x 4 cm, 3.800 Euro


Neubrandenburg im Morgennebel (nach Caspar David Friedrich, 1816/17), 2016, Diasec/LED Lightbox, Auflage 5, 72 x 91 x 4 cm, 12.000 Euro


Zwei Männer in Betrachtung des Mondes (nach Caspar David Friedrich, 1819), 2019, LED Lightbox, ed. 5 + 2 ap, 33 x 44,5 x 4 cm, 6400 Euro

 


19. Januar 2021

„>1000 Worte

„>1000 Worte", Preisliste, Teil 1

Liebe Kunstfreunde,

besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen.
Deswegen brechen wir mit einem Tabu des Kunsthandels und veröffentlichen die Preislisten unserer Ausstellungen an dieser Stelle.
Wenn Sie eines der gezeigten Werke erwerben möchten oder Fragen haben, klicken Sie auf „Ich interessiere mich für dieses  Werk“ und gebe Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie können uns natürlich auch schlicht anrufen oder schreiben.

Viel Freude!

 

 


Jonathan Kraus, Fart, 2019, Öl auf Leinwand, 120 x 210 cm, 7300 Euro


Jonathan Kraus, Kevin I, 2019, Öl auf Leinwand, 160 x 240 cm, 8800 Euro


Jonathan Kraus, Signature Move, 2020, Öl auf Leinwand, 160 x 145 cm, 6800 Euro


Nguyen Xuan Huy, Looking for Vincent I, 2020, Öl auf Leinwand, 197 x 135 cm, 16600 Euro


Nguyen Xuan Huy, Looking for Vincent II, 2020, Öl auf Leinwand, 197 x 135 cm, 16600 Euro


Nguyen Xuan Huy, Looking for Vincent III, 2020, Öl auf Leinwand, 197 x 135 cm, 16600 Euro


Nguyen Xuan Huy, No Guarantee, 2020, Öl auf Leinwand, 220 x 150 cm, 18500 Euro


Marten Schädlich, Burger, 2020, Öl und Eitempera auf MDF, 31 x 46 cm, 1400 Euro


Marten Schädlich, Kokon, 2020, Öl und Eitempera auf MDF, 46 x 31 cm, 1400 Euro


Marten Schädlich, Next Generation, 2020, Öl und Eitempera auf Leinwand, 56 x 80 cm, 2500 Euro


Marten Schädlich, Nymphen, 2021, Öl und Eitempera auf Holz, 80 x 60 cm, 2600 Euro


Marten Schädlich, Harry und Mary, 2020, Öl und Eitempera auf Leinwand auf Karton, 30 x 22 cm, 1000 Euro

 


11. Januar 2021

« neuere Beiträgeältere Beiträge »