Sie möchten regelmäßig informiert werden?

Sie möchten regelmäßig über unsere aktuellen Ausstellungen und Neuigkeiten der Künstler informiert werden? Dann melden Sie sich für unseren E-Mail-Newsletter an.

News

Annette Schröter in Eschborn Vor dem Fenster, 2018, Papierschnitt, 92 x 72cm

Annette Schröter in Eschborn

WELTBILDER - Annette Schröter
Papierschnitte
Galerie am Rathaus
65760 Eschborn, Unterortstraße 27
3. Juli bis 5. September 2019

Zur Eröffnung mit Bürgermeister Mathias Geiger am Mittwoch, 3. Juli 2019 um 18 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein. Die Künstlerin wird anwesend sein. Kuratorin: Johanna Kiesel
 

Junger Mann mit Kapuze 4, aus der Serie "Weltbilder", 2013, Papierschnitt unter Glas, 92 x 72 cm
 

03.07.2019 - 05.09.2019

Kunstwerk im Fokus - Wieland Payer Wieland Payer, Brand, 2019, Pastell, Aquarell und Kohle auf grundiertem MDF, 100 x 150 cm

Kunstwerk im Fokus - Wieland Payer

An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen regelmäßig Kunstwerke, die eventuell bisher Ihrer geschätzten Aufmerksamkeit entgangen sind - diese aber ganz sicher verdient hätten. Wir kombinieren das mit einem unschlagbaren, aber ephemeren Preisnachlass. Mit anderen Worten - we will make you an offer you cannot refuse. A short one. Die Werke können Sie direkt über unseren Shop erwerben. 

Dieses Mal aus der aktuellen Ausstellung BIOTOP: Wieland Payer, Brand, 2019, Pastell, Aquarell und Kohle auf grundiertem MDF, 100 x 150 cm

Unsere Gesellschaft ist durch die Klimadiskussion sensibilisiert und jeder Waldbrand wird als Fanal wahrgenommen. Wieland Payers Gemälde „Brand“ ist dagegen metaphorischer Natur.
Die brennenden Bäume scheinen nicht von Flammen verzehrt zu werden, vielmehr senden sie Blitze, Strahlen und Funken aus. Auch Hotspots am Waldboden scheinen Energie zu emittieren.
Dieses ungewöhnliche Schauspiel hat etwas Erhabenes. Es verweist auf die Landschaftsmalerei der Romantik und ihr Anliegen, das Göttliche, das Metaphysische der Natur ins Bild zu setzen. Ebenso könnten Betrachter sich an Science-Fiction-Szenen erinnert fühlen. Beide Elemente, die europäische Malerei der Romantik und das Science-Fiction-Genre des ausgehenden 20. Jahrhunderts, gehören zum motivischen Fundus, der den Arbeiten von Wieland Payer zugrundeliegt.
Ein besonderes Verdienst Payers ist die Wiedereinführung der Pastellmalerei in die zeitgenössische Kunst. Das gelang ihm durch ihre neuartige Anwendung aufs Großformat, eine brillante Beherrschung und behutsame Weiterentwicklung der Technik, durch künstlerische Virtuosität und sein Gespür für faszinierende Themen.


Den Link zum Shop finden Sie hier.

Zum Künstler: Wieland Payer (*1981 in Erfurt) studierte an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Halle (Diplom, 2009), der Accademia di Belle Arti Rom (Erasmusstipendium) und am Royal College of Art in London (Stipendium der Studienstiftung und des DAAD, Master, 2011). Arbeiten des jungen Künstlers befinden sich in renommierten öffentlichen Sammlungen.


27.06.2019 - 27.06.2019

Photo Basel 2019: Hans-Christian Schink und Hiroyuki Masuyama © Photo Basel

Photo Basel 2019: Hans-Christian Schink und Hiroyuki Masuyama

Photo Basel 2019

Zur Photo Basel präsentieren wir die kleine, aber auf den Punkt kuratierte Schau „Clockwork“ zum faszinierenden Umgang mit Raum und Zeit in den Oeuvres von Hans-Christian Schink (*1961 in Erfurt) und Hiroyuki Masuyama (*1968 in Tsukuba/Japan).

Hans-Christian Schink demonstriert das Verstreichen von Zeit und zugleich die Rotation der Erde, indem er den Weg der Sonne durch den Tag und über den Himmel auf frappierende und sinnliche Weise sichtbar macht. Seine Serie „1h“ schließt ein bisher unbewältigtes Kapitel der Schwarzweißfotografie glanzvoll ab und setzt zugleich Maßstäbe in puncto kompositorischer Perfektion.

Hiroyuki Masuyama widmet dem großen romantischen Maler Caspar David Friedrich (1774–1840) eine umfangreiche Werkfolge. Aus Tausenden von Detailfotografien konstruiert er Friedrichs Gemälde neu. Friedrichs frei imaginierte Szenarien erwerben die Glaubwürdigkeit fotografischer Abbilder. Phantasien des neunzehnten Jahrhunderts, betrachtet mit den Augen des einundzwanzigsten - eine spannende Zeitreise beginnt

„Die auf diese Art verschmolzenen Zeitebenen verdeutlichen einmal mehr: Kunst hat immer nur eine Gegenwart. Es ist die, in der das Denken über sie stattfindet." Michael Freitag

Photo Basel 2019

11. bis 16. Juni 2019
Volkshaus Basel | Rebgasse 12-14 | 4058 Basel, Schweiz

Private View (nur auf Einladung)
Montag, 10. Juni ab 18 Uhr

Öffnungszeiten
Dienstag, 11. Juni: 12 bis 21 Uhr
Mittwoch, 12. Juni bis Samstag, 15. Juni: 12 bis 20 Uhr
Sonntag, 16. Juni: 12 bis 18 Uhr

Hans-Christian Schink, 3/28/2010, 6:43 am – 7:43 am, S 08°27.131‘  E 119°52.396‘, Silbergelatineabzug auf Aludibond, gerahmt unter Museumsglas, Gesamtauflage 8 + 2 ap, 120 x 145 cm

Hans-Christian Schink, 2/21/2010, 7:00 pm – 8:00 pm, S 38°49.042‘ E 174°34.976‘, Silbergelatineabzug auf Aludibond, gerahmt unter Museumsglas, Gesamtauflage 8 + 2 ap, 120 x 145 cm

 

Hiroyuki Masuyama, Nebel (nach Caspar David Friedrich, 1807), 2018, LED Lightbox, Auflage 5, 34,2 x 50,2 x 4 cm


Hiroyuki Masuyama, Abend (nach Caspar David Friedrich, 1824), 2018, LED Lightbox, Auflage 5, 20 x 27,5 x 4 cm

Hiroyuki Masuyama, Gebirgslandschaft mit Regenbogen (nach Caspar David Friedrich, 1810), 2018, LED Lightbox, Auflage 5, 70 x 102 x 4 cm

Hiroyuki Masuyama, Ruine im Riesengebirge (nach Caspar David Friedrich, 1834), 2007, LED Lightbox, Auflage 5, 73 x 103 x 4 cm

Hiroyuki Masuyama, Mondaufgang am Meer (nach Caspar David Friedrich,1822), 2018, LED Lightbox, Auflage 5, 55 x 71 x 4 cm


11.06.2019 - 16.06.2019

Lange Nacht der Museen 2019

Lange Nacht der Museen 2019

Wir blicken auf die Lange Nacht der Museen 2019 mit Dana Meyer und Wieland Payer zurück. 

Fotos: Melanie Kanzler











 


29.05.2019 - 29.05.2019

Gegenspieler: Erasmus Schröter in den Kunstsammlungen Jena Contest 20, 2011, Colorprint / Diasec, 150 x 120 cm

Gegenspieler: Erasmus Schröter in den Kunstsammlungen Jena

Erasmus Schröter
Gegenspieler
11. Mai bis 11. August 2019
Kunstsammlugen Jena | Markt 7 | 07743 Jena

Die Eröffnung findet am 11. Mai 2019 um 19 Uhr in den Kunstsammlungen Jena statt.

"Im Mittelpunkt unserer Ausstellung stehen die beiden Folgen Komparsen und Contest. Das Personal ist jeweils männlich, darüber hinaus gibt es zunächst keine formalen noch inhaltlichen Gemeinsamkeiten. Und doch eint die Protagonisten der gemeinsame Wunsch nach Wahrnehmung und medialer Aufmerksamkeit, die Erasmus Schröter auf sehr unterschiedlichen Wegen in Bildfolgen übersetzt und von der Betrachtung individueller Schicksale ins Phänomenologische führt." Quelle: Kunstsammlungen Jena


Komparsen Mann 02, 2000, SW-Print/Diasec


11.05.2019 - 11.08.2019

Hiroyuki Masuyama in Solingen

Hiroyuki Masuyama in Solingen

Geierwally und der Berg in der zeitgenössischen Kunst

Die „Geierwally“ ist als fiktive Figur weltbekannt und Mittelpunkt zahlreicher Bücher, Verfilmungen, Opern und einprägsames Motiv unzähliger Darstellungen. Hinter dieser populären Erfindung verbirgt sich eine beeindruckende Frau, die tatsächlich gelebt hat und bisher eher wenig in den Fokus gestellt wurde: Die aus Elbigenalp im Tiroler Lechtal stammende Anna Stainer-Knittel (1841-1915) besuchte als eine der ersten Studentinnen die Vorschule der Kunstakademie in München. Nach der Studienzeit in der bayerischen Großstadt kehrte Anna Stainer-Knittel nach Tirol zurück, verdiente ihren Lebensunterhalt ausschließlich mit Malerei und avancierte zu einer angesehenen Innsbrucker Bürgerin.

Die Ausstellung zeigt Werke von Anna Stainer-Knittel,Hiroyuki Masuyama, Sven Drühl, Rainer Eisch, Birgit Jensen und Heike Weber 

Quelle: https://www.solingen-live.de 





10.05.2019 - 23.06.2019

Hiroyuki Masuyama im Giudecca Art District Venedig Palazzo Balbi on the Gran Canal (nach JMW Turner, 1840), 2010, LED Lightbox, Auflage 7, 23,1 x 30,7 x 4 cm

Hiroyuki Masuyama im Giudecca Art District Venedig

Hiroyuki Masuyama
After J.M.W. Turner 1834 – 2019
9. Mai bis 28. Juli 2019
Giudecca Art District | 211-b Giudecca Island | Venedig

Hiroyuki Masuyama zeigt Werke der Turner-Serie in einer Soloshow im Giudecca Art District in Venedig. „After J.M.W. Turner 1834 – 2019” ist vom 9. Mai bis 28. Juli 2019 zu sehen.

 


09.05.2019 - 28.07.2019

Scapa Flow - Moritz Götze im Deutschen Marinemuseum Moritz Götze im Atelier (Quelle: Deutsches Marinemuseum, Stephan Huck)

Scapa Flow - Moritz Götze im Deutschen Marinemuseum

Moritz Götze 

Scapa Flow - Untergang & Legende
28. April - 23. Juni 2019
Malerei und Installation zu 100 Jahre Selbstversenkung der deutschen Flotte
Deutsches Marinemuseum Wilhelmshaven
Südstrand 152, 26382 Wilhelmshaven

Die Eröffnung findet am Sonntag, 28. April 2019, um 13.00 Uhr im Deutschen Marinemuseum statt. Der Künstler wird anwesend sein.

„Paragraph 11. Bestätigen“. Auf diesen kuriosen Befehl hin versenkte sich am 21. Juni vor 100 Jahren im schottischen Scapa Flow die ehemalige kaiserliche Hochseeflotte, die dort seit dem Ende des Ersten Weltkrieges interniert worden war. (Quelle: https://www.marinemuseum.de/sonderausstellungen/moritz-goetze-scapa-flow/


28.04.2019 - 23.06.2019

Fotografi a Roma - Hans Christian Schink im Museo di Roma Parco degli Acquedotti (1), aus der Serie "Aqua Claudia", 2014, C-Print, 51 x 60,5 cm oder C-Print/Diasec, 121 x 143 cm oder C-Print/Diasec, 178 x 211 cm, Gesamtauflage 8 + 2 AP

Fotografi a Roma - Hans Christian Schink im Museo di Roma

Zu sehen ist eine Bilanz des fotografischen Langzeitprojekts Commissione Roma, zu dem zwischen 2003 und 2017 jährlich ein oder zwei Fotografen in die italienische Hauptstadt eingeladen wurden: Josef Koudelka, Olivo Barbieri, Anders Petersen, Martin Parr, Graciela Iturbide, Gabriele Basilico, Guy Tillim, Tod Papageorge, Alec Soth, Paolo Ventura, Tim Davis, Marco Delogu, Paolo Pellegrin, Hans-Christian Schink, Roger Ballen, Jon Rafman, Simon Roberts, Léonie Hampton.

Das Museo di Roma hat von Dienstag - Sonntag 10.00 bis 19.00 Uhr geöffnet.


17.04.2019 - 16.06.2019

Hans-Christian Schink im Kunstmuseum Heidenheim Via del Quadraro (1), aus der Serie "Aqua Claudia", 2014, C-Print, 51 x 60,5 cm / 121 x 143 cm o. 178 x 211 cm, Gesamtauflage 8 + 2 AP

Hans-Christian Schink im Kunstmuseum Heidenheim

Hans-Christian Schink

Aqua Claudia – Verkehrsprojekte
6. April – 14. Juli 2019
Kunstmuseum Heidenheim / Hermann Voith Galerie
Marienstraße 4 / 89518 Heidenheim

Hans-Christian Schink ist 2001 durch seine Fotoserie Verkehrsprojekte Deutsche Einheit bekannt geworden, in der er den Anschluss der ehemaligen DDR an das bundesdeutsche Verkehrsnetz dokumentiert. Seine großformatigen Farbfotografien zeigen mit lakonisch-sachlichem Blick die beeindruckende Größe dieser Verkehrsbauwerke, die gewachsene Landschaften ebenso elegant wie rücksichtlos durchschneiden, um sie als „grüne Wiese“ für künftige wirtschaftliche Nutzungen verfügbar zu machen. Der Zyklus wird in der Ausstellung des Kunstmuseums Heidenheim zusammen mit der Aqua Claudia-Serie gezeigt, die 2014 in Rom entstanden ist. Die Bildserie verfolgt den Verlauf des 69 Kilometer langen Aquädukts zur Wasserversorgung des antiken Roms durch die moderne Stadtlandschaft, der wie ein Querschnitt durch sämtliche Bauepochen der Stadt wirkt. Damit legt der Bilderzyklus die Geschichte dieser Stadt und das für sie so typische Nebeneinander von antiker Monumentalität und banalem Alltagsleben offen. Zusammen betrachtet wirken beide Bildserien wie ein Blick auf das Werden und Vergehen großer Infrastrukturprojekte: Die Verkehrsprojekte Deutsche Einheit dokumentieren die Entstehung einer gewaltigen Infrastruktur, welche die Landschaften, die sie erschließt, monumental und nachhaltig verändert, während die Aqua Claudaim Laufe der Geschichte selbst zu einer Art „natürlichem Landschaftselement“ geworden ist, das die Vergänglichkeit derartiger Großprojekte schmerzlich vor Augen führt.

Eröffnung der Ausstellung mit dem Künstler ist am Freitag, 5. April 2019 um 19 Uhr im Kunstmuseum Heidenheim. Es spricht: Dr. René Hirner, Kunstmuseum Heidenheim.


A 71, bei Traßdorf, 1999, C-Print/Diasec, 178 x 211 cm und 121 x 143 cm, Auflage 5 + 3

Öffentliche Führungen in Kombination mit der Ausstellung Großes! Aus der Sammlung:
Sonntag, jeweils um 11:15 Uhr: 5., 19. und 26. Mai, 9. und 30. Juni
Mittwoch, jeweils um 17:30 Uhr: 17. April, 15. und 29. Mai, 12. und 26. Juni

Quelle: kunstmuseum-heidenheim.de


06.04.2019 - 14.06.2019

« neuere Beiträgeältere Beiträge »